Home Oriental & Flamenco Gypsy Festival
Musik und Tanz...
Info Romader Roma
Info Balkanim Balkan
Info Andalusienin Andalusien
Info Orientim Orient
Info Rajaasthanin Rajasthan
Die Künstler...
Romano IloRomano Ilo
Juan de GloriaJuan de Gloria
SsassaSsassa
dhoad_d.htmlDhoad
tanz_d.htmlMirjam Barakar
 
 
deutsch français
Programm Tickets Festival-CD Nachrichten erhalten Kontakt mit Organisation/Künstlern Pressetext und Fotos Fotogalerie
Roma -  Vermittler der Kulturen Zurla + Tapan
 

Bewahrer und Erneuerer...

Die Roma, wie die Zigeuner in ihrer vor Jahrhunderten aus Indien mitgebrachten Sprache heissen, waren als weit gewanderte Minderheit immer Vermittler musikalischer Ideen zwischen Ost und West, zwischen Tradition und Moderne. So sind sie oft die letzten Bewahrer alter Lieder und Tänze und gleichzeitig Erneuerer, die der lokalen Musik mit der Aufnahme moderner Ideen und Instrumente auch einen lebendigen Platz in der Zukunft ermöglichen.

 
E-Gitarre + Keyboard

Multikulturelles Musikleben...

Gemeinsam ist allen Roma von Spanien bis in den Nahen Osten die Bedeutung von Musik und Tanz, die sie als Beruf bei den Nicht-Zigeunern ausüben, aber auch bei jeder denkbaren Gelegenheit für ein Fest unter sich, nun in ihrem eigenen Roma-Stil. Zunehmender Nationalismus und steigende Verarmung bedrohen diese Musikerrolle der Zigeuner in Osteuropa.

Geniale Musiker...

 

Die Zigeunerquartiere der Dörfer und Städte sind soziale Ghettos, aber aus dem unglaublich fruchtbaren Umfeld der zahllosen Musikerfamilien gehen immer wieder Genies hervor.

A. Kleiner

Buchtipp: Gipsy Code
Boban Simic wird an den Konzerten in Zürich sein spannendes Buch zum Verkauf anbieten:

Gelöste Mysterien, die die Welt erregen! Der History & Schlüsselroman zu der Geschichte der Gipsy, der auf dokumentierten, historischen Begebenheiten und wahren Geschehnissen des frühen 20. Jahrhunderts basiert. Eine Erzählung - die von Generation zu Generation - in den Familien weitergereicht wurde. Gefühlvoll beginnen die Ereignisse in einer von Fröhlichkeit, Humor, Gesang, Musik und Tanz geprägten - kleinen Gipsy-Siedlung, die aber auch Wehmut und Leid über die großen und kleinen Probleme, welche die Gemeinschaft, die Freundschaften und die Liebe zwischen Gipsy und Nicht-Gipsy Ethnien belasten, schmerzhaft enthüllen. Bewusst stilisiert, stehen hier nicht die Charaktere der einzelnen Protagonisten im Vordergrund sondern das besondere der Gipsy-Existenz.
Im Buch 2 wandelt sich die Erzählung in einen dramatischen, geschichtlich fundierten Abenteuerroman.